Gazprom

Jahrhundertelf | Abwehr

Rolf Rüssmann

(*13.10.1950, †02.10.2009)

Spieljahre: 1969-1981

Deutscher Pokalsieger: 1972
Vize-Meister: 1972, 1977

Dass er kein begnadeter Techniker ist, weiß niemand besser als Rolf Rüssmann selbst. Allerdings schöpft der Blondschopf sein Potenzial beeindruckend aus, nachdem Präsident Günter Siebert den Jugendnationalspieler nach Schalke gelockt hat. Zahllose Übungsstunden am Kopfballpendel machen den Vorstopper über viele Jahre zum Herrscher der Lüfte in beiden Strafräumen des Spielfelds. Seine 134 Erstligaspiele in Serie sind noch heute Vereinsrekord.

Klaus Fichtel

(*19.11.1944)

Spieljahre: 1965-1980, 1984-1988

Deutscher Pokalsieger: 1972
Vize-Meister: 1972, 1977

Beim Abschiedsspiel 1986 huldigen ihm die Fans: „Der Wald stirbt – die Tanne steht“. Klaus Fichtel – der Spitzname „Tanne“ ist ein um die Ecke gedachter Witz seines Trainers Fritz Langner über seinen Nachnamen – ist über Jahrzehnte verlässlicher Abwehrchef der Königsblauen. Mit stoischem Stellungsspiel überzeugt er als 20-Jähriger bei seinem Debüt 1965 ebenso wie bei seinem letzten Einsatz 1988. Da ist Fichtel 43 Jahre und damit ältester jemals eingesetzter Spieler der Bundesligageschichte.

Olaf Thon

(*01.05.1966)

Spieljahre: 1983-1988; 1994-2002

UEFA-Cup-Sieger: 1997
Vize-Meister: 2001
Deutscher Pokalsieger: 2001, 2002

Auf Kohle geboren und mit einer Technik sowie Spielwitz ausgestattet, die Fachleute in Verzückung versetzen: Schon mit 18 Jahren ist Olaf Thon Hauptdarsteller beim legendären 6:6 im DFB-Pokal gegen die Bayern. Als er 1994 nach sechs Jahren in München nach Hause kommt, wird er zum spielerischen Dreh- und Angelpunkt einer Mannschaft, die all das verkörpert, was Schalker lieben. Thon führt die Eurofighter zum UEFA-Cup-Sieg 1997. Als Kapitän hält er in guten wie in weniger guten Zeiten den Kopf hin.

Die Jahrhundertelf des FC Schalke 04

Zu Beginn des Jahres 2000 ließ der FC Schalke 04 seine Jahrhundertelf wählen. Wer waren die Besten in 96 Jahren Vereinsgeschichte seit 1904? Alle Fans der Knappen waren aufgefordert, ihre Favoriten zu benennen.